Tätigkeitsbereiche der Logopädie

Wir wählen die weibliche Form, die männliche ist eingeschlossen.

Sprachstandserfassung Nach den Herbstferien werden im Kindergarten bei allen Kindern des zweiten Kindergartenjahres die sprachlichen Fähigkeiten erfasst. In Absprache oder auf Wunsch der Kindergärtnerin oder der Eltern werden auch Kinder im ersten Jahr abgeklärt. Die Logopädin überprüft die Spontansprache, den Wortschatz, die Artikulation, die Merkfähigkeit von Lauten, Silben, Wörtern und Sätzen, den Satzbau, Vorläuferfertigkeiten des Schriftspracherwerbs und das Sprachverständnis.

Beratung der Eltern und Lehrpersonen Bei leichteren Sprachstörungen arbeiten wir in punktuell stattfindenden Therapieeinheiten und zeigen den Eltern, wie sie mit dem Kind üben sollen und es dadurch adäquat unterstützen können. Lehrpersonen bieten wir eine Standortbestimmung ihrer Schulklasse an oder unterstützen sie beim Einschätzen der sprachlichen Leistungen einzelner Kinder. Auf Wunsch von Lehrpersonen arbeiten wir auch integrativ.

Therapie Das Kind wird in seinen sprachlichen Fähigkeiten optimal gefördert. Unsere logopädische Therapie findet in der Regel als Einzeltherapie mit dem Kind statt. Link: "Sprachliche Auffälligkeiten"

Therapie bei Vorschulkindern / Therapie bei schulentlassenen Jugendlichen Die Therapie wird nach Möglichkeit durch Logopädinnen des Bezirks gewährleistet. Link: "Wie spricht mein Kind?"

Die Finanzierung der Logopädie für Vorschulaltrige und Schulentlassene erfolgt über das Amt für Jugend und Berufsberatung (AJB) des Kantons Zürich. Externer Link: www.lotse.zh.ch/spf  (neues Fenster) Die Anmeldung zur Abklärung veranlassen die Eltern über den Hausarzt, die Abklärung selber wird an der Kinderklinik Winterthur durchgeführt. Externer Link: www.ksw.ch/desktopdefault.aspx/tabid-1002